Wer steckt hinter auXsports und dieser verrückten Idee?

Einer, der vor gut sechs Jahren schon mal eine etwas außergewöhnliche Idee hatte und ein regionales Sportmagazin mit dem Namen „Sport in Augsburg“ ins Leben rief. Oftmals milde belächelt, da wohl die wenigstens mit einer längerfristigen Geschichte gerechnet haben und Viele dachten, da kommen jetzt zwei, drei Magazine und dann ist das Ding wieder weg. Wie schon so viele Magazine in der Augsburger Region.

Den Entschluss, mit dem Sportportal etwas Neues zu gründen, entsprang meiner kleinen Liebe zur Sportfografie und ich fand damals, dass es ein ziemlich großes Sportangebot gibt – Von dem man aber so kaum etwas mitbekam. So ging es bis heute darum, neben dem FC Augsburg und den Augsburger Panthern, auch immer die kleinen Geschichten und Randsportarten und die Athleten die abseits des großen Gelds in Profisportarten, außergewöhnliche Leistungen hervorbringen, in den Vordergrund zu stellen.

Nach knapp sechs Jahren hat sich unser Printmagazin (kostenlos, alle zwei Monate mit einer Auflage von 15.000 Stück) und unsere Webseite www.sport-in-augsburg.de, dank einer Vielzahl von absolut treuen und Loyalen Anzeigenkunden zu einer kleinen Hausnummer in der Region entwickelt.

Die Basis für auXsports

Duch die langjährige Zusammenarbeit mit den hiesigen Vereinen und Abteilungen, war es mir nun auch möglich – diese ungewöhnliche Idee in Angriff zu nehmen. Hierzu sollte man wissen, Vereine werden tagtäglich mit Angeboten überschwemmt, zahlreiche Anbieter möchten den Vereinen irgendetwas verkaufen und versprechen alles Mögliche und Unmögliche. Bei auXsports verdienen die Vereine aber wirklich etwas und können Mitglieder aquirieren – Gut für die Vereine und gut für Augsburg und die Stadtgesellschaft.

Die Idee und Umsetzung

Die Idee, etwas in der Art von auXsports zu gründen, geisterte schon einige Jahre in meinen Kopf herum. Doch im Wissen um die ganze Logistik und den zu betreibenden Aufwand, benötigte es guten Zuspruch von vielen Seiten – jetzt endlich die Geschichte und das Abenteuer in Angriff zu nehmen.

Alleine die gute Zusammenarbeit mit den bislang teilnehmenden Vereinen, hat den Aufwand aber jetzt schon belohnt. Es ist keine Selbstverständlichkeit für die ehrenamtlichen Übungleiter, sich hier noch extra zu engagieren. Ein weitere Bestätigung sind natürlich auch die ersten Mitglieder, die sich schon vor dem eigentlichen Start bei uns angemeldet haben –  Vielen Dank für das Vertrauen, wir geben unser Bestes, damit auXsports eine Erfolgsgeschichte wird.

Thorsten Franzisi
Thorsten FranzisiGründer Sport in Augsburg & auXsports
Baujahr 1971
Drei Kinder – In einer Beziehung
Neugierig, hat sich seine Naivität bewahrt und glaubt unverbesserlich an das gute im Menschen